Newsletter

damit du keinen Artikel mehr verpasst

Mail-Adresse*

Osterhase???

Zu der Ordnung der Hasenartigen gehören die Familie der Pfeifhasen (Ochotonidae) und die Familie der Kaninchen und Hasen (Leporidae).
Unser Hauskaninchen stammt nicht wie von vielen angenommen vom Hasen ab.

 

Der europäische Feldhase (Lepus europaeus), welcher ein richtiger Hase ist und das europäische Wildkaninchen (Oryctolagus cuniculus) sind nicht miteinander verwandt. Sie haben auch ganz unterschiedliche Lebensweisen.
Was umgangssprachlich als „Hase“ bezeichnet wird gehört zu der Gattung der Kaninchen. Durch Zucht wurden viele verschiedene Rassen an Kaninchen gezüchtet, vom kleinsten Zwerghermelin-Kaninchen bis zum Deutschen Riesen Kaninchen. Alle Kaninchen haben die gleichen Bedürfnisse, ob es nun ein kleines Hermelinkaninchen welches gerade 1 kg schwer ist, oder ein großer Deutscher Riese welche ein Höchstgewicht von bis zu 10 kg erreichen kann. Kaninchen werden sehr oft missverstanden und unterschätzt.
Laut Österreichischen Tierschutzgesetz ist es verboten sie alleine zu halten.

Kaninchen vermehren sich rasch und sind sehr bald geschlechtsreif, bei sehr jungen Tieren ist die Unterscheidung der Geschlechter oft schwierig. Wenn man sich nicht sicher ist welches Geschlecht die Tiere haben, sollte man zu einem erfahrenen Tierarzt gehen und das Geschlecht bestimmen lassen.
Im Zoofachhandel werden oft viel zu junge Kaninchen angeboten, diese sind häufig krank und stammen aus unkontrollierten Massenzuchten. Diese Tiere sind vom Anfang an geschwächt und bekommen oft Verhaltensprobleme da sie vom Muttertier z ufrüh getrennt wurden.

Ein weiterer Grund für Verhaltensproblemen bei Kaninchen sind Einzelhaltung und zu wenig Platz, pro Kaninchen sollten es Minimum 2 m² sein bei kleinen Rassen.
Das bedeutet mindestens 4 m² pro Pärchen in Innenhaltung und regelmäßigen Auslauf in der Wohnung, bei größeren Rassen dementsprechend mehr. Bei Außenhaltung benötigen die Tiere etwas mehr Platz damit sich die Kaninchen im Winter warm laufen können. In handelsüblichen „kleinen“ Käfigen verkümmert die Muskulatur des Kaninchens, auch beim regelmäßigen Freilauf sitzt es trotzdem bis zu 20 Stunden im Käfig.

Weiterführende Links:
Informationen zum Kaninchen und Meerschweinchenkauf und Ernährungstipps

 
 
Tierverstand e.U. // A-9900 Lienz
Telefon: 0650/400 18 87 // Email: info@tierverstand.com
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfahrst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der tierverstand.com Webseite einverstanden bist. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie