Newsletter

damit du keinen Artikel mehr verpasst

Mail-Adresse*

Sommer, Sonne, Sonnenschein - Tipps gegen die Hitze

Wer mich kennt, weiß ich mag keinen Sommer und die Hitze schon gar nicht. Ich weiß damit gehöre ich zur Minderheit und ich verkrieche mich bei dem “schönen Wetter” am liebsten im Haus und ziehe die Vorhänge zu und warte auf die besseren Zeiten.
Hunde sind nicht so Hitzeresistenz wie Menschen. Sie können nur an den Pfoten schwitzen und ihre Körpertemperatur regulieren sie Großteils über das Hecheln. Hunde überhitzen deswegen viel schneller als Menschen und haben zusätzlich noch mehr oder weniger Fell.

Unsere Körpertemperatur wird an heißen Tagen durch das Schwitzen reguliert, Hunde steht dies leider nicht zur Verfügung. Deswegen habe ich euch die besten Tipps wie man den Sommer am leichtesten Übersteht zusammengefasst:
Schäferhund liegt im Schatten und beim Teich.
  • Wasser sollte immer dabei sein, nicht nur für euch selbst, sondern auch für den Hund. Es gibt dazu sehr praktische Wasserflaschen für Hunde wo ein Napf gleich integriert ist oder der Spaziergang wird so gewählt, dass ihr in der Nähe einer Wasserquelle habt.

  • Längere Spaziergänge auf die kühleren Tageszeiten wie Morgens, oder Abends verschieben. Unter Tags sollte man sich auf kurze Gassigänge beschränken. Anstrengende Sportarten und auch die Nasenarbeit solltet ihr ebenfalls auf kühlere Temperaturen  verschieben.
  • Abendspaziergang mit Hund
  • Achtet auf den heißen Asphalt, die Pfoten der Hunde können verbrennen. Wenn euch der heiße Asphalt mit der Handfläche auch zu warm ist, dann ist es das auch für den Hund.

  • Morgens und Abends lüften, unter Tags den Lebensbereich durch Vorhänge, Rollos usw. verdunkeln. Im Schnitt erreicht man eine 2-5° kühlere Wohnung, muss sich dann aber mit einer dunklen Wohnung abfinden. Dem Hund Zugang zu kühlere Bereiche ermöglichen wie z.B. Keller, Fließen, oder Steinboden usw.

  • Kühle Plätze schaffen bzw. aufsuchen. Zum Beispiel Ventilator, oder Klimaanlage einschalten. Nasse Tücher aufhängen, den Tag im Freien neben einen Fluss oder Bach verbringen, Sonnenschirme oder Sonnensegel aufstellen.

  • Das Fell von der Unterwolle befreien! Bei sehr dichtem Fell dieses ausdünnen und kürzen. Komplette und zu kurze Schur kann auch bei Hunden zu Sonnenbrand auf der Haut führen.

  • Erfrischungen anbieten, wie ein Hundeeis im Kong, oder ein anderes befüllbares Hundespielzeug. Die Menge langsam steigern und nicht zu viel auf einmal, oder ein nasses kaltes Handtuch, oder eine eingefrorene Wasserflasche (nur halb füllen beim Einfrieren) zum Hinlegen/danebenliegen anbieten. Eine Wassermuschel, oder Planschbecken für die Hunde zum Abkühlen aufstellen.

  • Hunde NICHT im Auto lassen, auch nicht für 5 min! Leider gibt es jährlich immer wieder Hunde die im Auto an Überhitzung sterben, weil ihre Besitzer die Hitzefalle Auto unterschätzen! Gerade im Urlaub ist die Verlockung groß den Hund für den 5min. Einkauf alleine im Auto zu lassen.
Ab 20 Grad C erhöht sich in den ersten 10 Minuten die Temperatur im Auto um circa weitere 10° C.
Bei 30° C Außentemperatur wären das in 10 min. 40° C im Auto. Ab 45° wird es richtig gefährlich und es kann für den Hund tödlich enden.
Schäferhund grabend im Hundepool
    Mit diesen zahlreichen Tipps und Tricks kommt ihr gut über den Sommer. Wenn ihr noch weitere Anregungen habt wie ihr die heiße
    Jahreszeit übersteht, außer nach Norden, oder in den Keller auswandern dann her damit!




    Als Zusammenfassung eine Grafik zum Teilen und Weiterverbreiten.
    Tipps gegen Hitze

 
 
Tierverstand e.U. // A-9900 Lienz
Telefon: 0650/400 18 87 // Email: info@tierverstand.com
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfahrst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der tierverstand.com Webseite einverstanden bist. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie