Newsletter

damit du keinen Artikel mehr verpasst

Mail-Adresse*

Superheiß - mein Hund will Eis 2

Hundeeis Teil II

Im vorherigen Artikel Hundeeis Teil 1 ging es darum, dass Speiseeis für Menschen nicht allzu gesund ist für unsere vierbeinigen Lieblinge.
Beim gekauften Hundeeis weiß man nie so genau welche Inhaltsstoffe vorhanden sind. In diesem Artikel geht es darum wie man ganz schnell selbst ein Hundeeis herstellen kann. Gesund und abwechslungsreich für den geliebten Vierbeiner!

Herstellung von Hundeeis

Hunde-Eis herzustellen ist sehr einfach. Zum Beispiel Naturjoghurt oder Topfen mit pürierten Gemüse, oder Obst mischen und in kleinen Bechern oder Eiswüfelformen (je nach Größe des Hundes) füllen und einfrieren. Dies ist eine gesunde Erfrischung ohne künstliche Zusätze, Konservierungsstoffe und vor allem ohne Zucker, oder Schokolade.

hundeeis II

Als besondere Geschmacksrichtung, oder wenn der Hund kein Obst und Gemüse mag, kann man auch pürierten Fisch, Fleisch und Leber/Lachsstreichwurst für Hunde nehmen. Man könnte die  Zutaten auch  einfach miteinander kombinieren. Als zusätzliches Highlight kann man auch Hundekekse, oder Käse und Wurststückchen in das Eis mit einbauen.

Verschiedene Hundeeisrezepte zum Ausprobieren

Als Stiel kann man z.B. getrocknete Sprotten oder ein Kaustangerl nehmen. Ich hab mir ein paar Rezepte für Hundeeis überlegt.

1

- Magertopfen
-pürierter Apfel
-Eigelb

2

- Joghurt
- Thunfisch
- Bananen

3

- pürierte Gurke
-pürierte Erdbeeren
- Hundekekse

4

- Hüttenkäse
- pürierte Karotten
- Leberwurst für Hunde
- Honig

5

- Naturfrischkäse
- Stücke einer reifen Birne
- kleine Hundekekse


Ich habe absichtlich keine Mengenangaben angegeben, die Menge wird einfach an Größe und Eiserfahrung vom Hund angepasst. Einen kleinen 5 kg Hund sollte man z.B. nur ein Eis in Größe eines Eiswürfels geben, ein schwerer Hund mit  35 kg darf schon einen kleinen Joghurtbecher voll Eis genießen.

Man kann die Zutaten so variieren wie es dem Hund schmeckt und anschließend in Eiswürfelbehälter füllen, oder in kleine Joghurtbecher. Wenn man ein Eis am Stiel machen will, steckt man einfach eine Kaustange in das ungefrorene Eis und gibt es für ein paar Stunden in den Gefrierschrank.

Hundeeis-Anfänger

Wenn man sich nicht sicher ist, ob der Hund das Eis gleich als Ganzes schluckt, dann hält man einfach den Stil fest und lässt den Hund am Hundeeis lecken und zum Schluss gibt es noch die Kaustange welche übrig bleibt.

Bei extremen Schlingern ist es ratsam, dass Hundeeis nur im Kong oder sonstigen befüllbaren Spielzeug (Westpaw Tux, Orka Jack, Boomer Hundeball Spunk, Bionic Bone, Pooch Hundeball, Pooch Wobbler, Pooch Flub a dub) anzubieten.

So wird sichergestellt, dass das Hundeeis auch geschleckt wird und nicht in einem Brocken heruntergeschluckt und somit wahrscheinlich Magenbeschwerden ausgelöst werden.

Jetzt kann es losgehen mit dem Eisvergnügen für Hunde! Findet heraus welches Hundeeis euer Vierbeiner besonders mag und kommentiert das Rezept für andere Schleckermäuler!
 
 
Tierverstand e.U. // A-9900 Lienz
Telefon: 0650/400 18 87 // Email: info@tierverstand.com
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfahrst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der tierverstand.com Webseite einverstanden bist. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie