Newsletter

damit du keinen Artikel mehr verpasst

Mail-Adresse*

Welche Hundeleine soll ich kaufen?

Es gibt viele Hundeleinen am Markt, da kannst du sehr schnell die Übersicht verlieren. Runde, flache, aus Leder, Nylon, Rollleinen, mit den unterschiedlichsten Mustern und Farben und natürlich den unterschiedlichsten Längen.
Die kürzesten Leinen bestehen nur aus einer Handschlaufe und einem Karabiner (Kurzführer) bishin zu 20 Meter langen Schleppleinen.


Doch welche Leine ist denn nun die Richtige für mich?

Da es immer von deinen persönlichen Bedürfnissen abhängt ist diese Frage nicht ganz einfach zu beantworten, nach diesem Artikel solltest du aber eine bessere Grundlage für weitere Überlegungen haben.
Nach vielen Gesprächen mit Kunden mit den unterschiedlichsten Hunderassen aller Größen haben sich für uns 3 Leinen herauskristallisiert, welche wir auch in unserem Shop anbieten:

* Gummierte Nylonleinen
* Gurtbandleinen
* Biothaneleinen

Den Grund für diese Auswahl findest du im folgenden Text etwas detaillierter, aber kurz zusammengefasst::

Für die meisten Hundebesitzer muss die Leine schnell einsatzbereit, flexibel bei der Gassirunde, lange haltbar, sowie leicht zu reinigen sein. Diese Anforderungen erfüllen alle 3 genannten Leinen, die weiteren Unterschiede sind Geschmackssache.

Welche Länge sollte die Hundeleine haben?

Du bekommst mittlerweile alles mögliche angeboten, angefangen von sehr kurzen 0,5 m - Leinen bis hin zu 20 Meter. Je kürzer die Leine, desto besser die Kontrolle über den Hund, mit dem Nachteil das dein Hund keinen Freiraum mehr hat.
Je länger die Leine, desto unhandlicher und vor allem auch umständlicher wird der Spaziergang, aber der Hund hat größtmöglichen Freiraum --> bedeutet viel Freude.
Jetzt stellt sich die Frage ob du nun zahlreiche unterschiedliche Leinenlängen benötigst?

Eine kurze Leine für die 10 min. Gassirunde, eine mittlere für den längeren Spaziergang und eine sehr lange für das Training. Unsere Empfehlung ist der Mittelweg, für den klassischen Alltag sind 3 m perfekt.

Zum einen ist diese Länge auch dazu geeignet um den Hund sehr kurz zu führen, ohne das die Überlänge stört. Zum anderen ist es die optimal Länge um den Hund beim Spaziergang etwas Freiraum zu geben.


Leon mit 5m Welpen Biothaneleine in orange.


Für das Hundetraining eignen sich 5 m Leinen besonders gut, alles was darüber hinaus geht dient eher speziellerem Training wie z.B. Longieren, Rückruftraining, Antijagdtraining.
Aus unserer Sicht sind 3 m und 5 m Leinen der ideale Kompromiss für den Alltag und dem regelmäßigen Training.

Rollleinen kann ich nicht empfehlen

Rollleinen (Flexileine), sind auf den ersten Blick sehr komfortabel, auf den zweiten Blick verstecken sich aber etliche Nachteile in diesen Systemen.

Die Leine ansich ist meistens ein sehr dünnes flaches Gurtband, oder auch eine sehr dünne, runde Nylonleine, hier ist das Verletzungrisiko jedoch sehr hoch. Ich hatte einige Kunden mit Verbrennungen, da sie z.B. in einer heiklen Situation in die Leine gegriffen haben. Außerdem verwickeln sich die Hunde bei diesen dünnen Leinen gerne ineinander, gerade bei Hundebegegnungen kann dies unangenehm werden.

Zusätzlich lernt der Hund durch den Widerstand der Rollleine das unerwünschte ziehen. Dein Liebling muss stetig gegen einen Widerstand ziehen und er bekommt durch den Mechanismus des Rollkastens mehr Leine und dadurch mehr Freiraum. Dein Hund wird für das Ziehen an der Leine mit mehr Freiraum belohnt und gerade im Alltag wenn dein Hund an kurzer Leine gehen sollte und permanent zieht ist guter Rat gefragt.
Ich hatte bereits einige Kunden mit diesem Problem, der erste Schritt zur Lösung lautete dabei immer ein Leinenwechsel, denn an der Rollleine kann dein Hund das ziehen nicht verlernen.

Des weiteren kann man in einer gefährlichen Situation sich nicht 100%ig auf die Stopfunktion verlassen. Wenn der Hund plötzlich auf die Straße rennt muss man zum einen sofort den Stopknopf durchdrücken, ist es ein größerer Hund kann es je nach Rollleinenmodell sogar passieren das die Stopfunktion die Leine durchrutschen lässt. Dieses durchrutschen ist bei den neureren Rollleinen nicht mehr möglich, da dort eine Stophakentechnik eingesetzt wird.
Der Stopbolzen den du durchdrückst blockiert ein Rad mit kleinem Plastikhaken, im Normalfall ist das sicher, jedoch lässt sich bei größerer Zugkraft der Rollkasten nicht besonders gut festhalten.

Ein weiterer Nachteil dieser Rollleinen betrifft sensbile Hunde, wenn du z.B. den Rollkasten fallen lässt könnte dein Hund durch den nachschleifenden Kasten derart in Panik geraten das er weiter weg läuft wie Forrest Gump.

Das Material von Hundeleinen:

Neben Leinen aus klassischem Leder gibt es auch noch einige andere Materialien. Am häufigsten wird man Leinen aus Nylon vorfinden, da sie günstig in der Herstellung und Weiterverarbeitung sind.
Wenn man auf gute Griffigkeit Wert legt, sollte man auf eine zusätzliche Gummierung achten, sodass die Leine nicht so leicht durch die Hände rutscht. Unsere gummierten Leinen haben hier eine 4-fache Gummierung, welche besonders griffig sind.


Zu guter Letzt möchte ich noch Hundeleinen aus Biothane erwähnen.
Diese Kunststoffleinen sind noch nicht sehr lange am Markt, ersetzen unserer Meinung nach aber die klassische Lederleine, ohne die Nachteile wie z.B. die Zeit für die regelmäßige Fettung, oder generelle Abnutzungserscheinungen und fügen weitere Vorteile wie schnelle Reinigung, viele Farben, günstigeren Preis und Langlebigkeit hinzu.

Fast alle Anbieter bieten unterschiedlichste Leinenbreiten an, je nach Hundegröße empfehlen wir ~15-20 mm bei mittelgroßen und großen Hunden und 9-12mm bei kleineren Rassen sowie bei Welpen.

Die Verarbeitungsqualität der Leinen:

Bei einer Alltagsleine sollte man besonders auf die Verarbeitung der Leine achten. Die größten Schwachstellen sind der Karabiner und die Handschlaufe denn dort wird entweder genietet, verschraubt, oder vernäht.

Man sollte darauf achten, dass die Leinen 2fach vernietet sind, bzw. die Naht sauber und das Material ohne Risse ist.
Im Idealfall sind die Leinen vernäht, da hier die Kraft an der Schwachstelle sauber verteilt und nicht auf einen einzigen Punkt wirkt. Weiterer Vorteil von vernähten Leinen ist die hohe Materialbeständigkeit, denn eine Naht macht im Gegensatz zu einem weiteren metallischen Bauteil keine Probleme bei Regen und Schnee.
vernähte Messingkarabiner, im Vergleich Welpenkarabiner zu normale Hunde

Auch beim Karabiner gibt es sehr viele Unterschiede, welches Material, welche Ausführung. Wir empfehlen verschleißfeste Messingkarabiner (goldige Farbe), diese haben eine sehr hohe Zugfestigkeit und machen auch bei Wind und Wetter keine Probleme.

Viele Anbieter verwenden um Kosten zu sparen günstigere Karabiner aus Zinkdruckguss (silberne Farbe). Auch gibt es verschiedenste Ausführungen wie Bolzenkarabiner, Scherenkarabiner, oder Drehkarabiner.
Hierbei empfiehlt sich der Bolzenkarabiner, da er sich nicht selbst öffnen kann. Beim Scherenkarabiner kann es im Gestrüpp z.B. passieren das sich der Karabiner selbst öffnet.

Farben und Muster der Leinen:

Auch wenn es einigen schwer fällt, es geht nicht nur um das Aussehen. Gerade lange Leinen sollten sichtbar sein, du weißt nie was dich im Alltag erwartet. Spaziergänger, Radfahrer, diese sollten die Leine sofort erkennen können.

Aus diesem Grund empfehlen wir sehr kräftige Farben, in unserem Shop findest du z.B. Leinen in unseren Firmenfarben Neon-Orange und Neon-Grün.

unsere orange Biothaneleine ist kaum zu übersehen

Zusätzlich für das Auge haben wir aber auch eine sehr schöne braune Farbe im Angebot.

Biothaneleine mit goldenem Karabiner wirkt wie eine sehr edle Lederleine

Übersicht unserer Leinen:

Unsere 2 Alltags-Leinen sind die gummierten Leinen und die Biothaneleinen mit je 3, oder 5m.

Diese 2 Qualitäten haben grundsätzlich immer Messingkarabiner und sind vernäht. Gerade bei der Biothaneleine ist die Naht ein besonderes Qualitätsmerkmal.

Des weiteren bieten wir diese 2 Leinenqualitäten auch für Welpen und Kleinhunde an. Der Unterschied ist die schmälere Breite und der kleine Karabiner. Diese Leinen werden extra für Tierverstand produziert und gibt es in dieser Ausführung nur bei uns.


Zu guter Letzt haben wir im Shop eine sehr günstige lange 6m Gurtbandleine für das Training.
Wenn du nicht regelmäßig mit dem Hund an der langen Leine übst, reicht diese Variante vollkommen aus. Die Leine hat keinen Schnickschnack wie z.B. Ringe, oder Gummierung, um möglichst ein geringes Gewicht zu erhalten. Außerdem verwenden wir den günstigeren silbernen Zinkdruckgusskarabiner.

Kaufvorschlag:

Wir würden eine 3 m Biothaneleine empfehlen, diese kannst du über Jahre verwenden, ist nicht zu kurz aber auch nicht zu lang. Etwas günstiger wäre die gummierte 3 m Leine, mit dem im direkten Vergleich zur Biothaneleine den Nachteil der aufwändigeren Reinigung mitbringt, außerdem ist sie nicht so lange haltbar wie die Biothaneleine.

Bei diesen zwei 3 m Alltagsleinen musst du dich dann nur mehr für die Variante Welpe/Kleinhund oder mittlerer und großer Hund entscheiden.

Solltest du zusätzlich noch eine längere Leine für das gelegentliche Training benötigen empfiehlt es sich die günstige Gurtbandleine zu kaufen. Falls du regelmäßig oder täglich trainierst solltest du auch hier in die sehr hochwertige lange Biothaneleine investieren, oder in die etwas günstigere gummierte Leine.


Weiterführende Links:
Hundeleinen aus Biothane, eine detaillierte Zusammenfassung
Biothaneleinen in unserem Shop kaufen


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 
 
Tierverstand e.U. // A-9900 Lienz
Telefon: 0650/400 18 87 // Email: info@tierverstand.com
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfahrst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der tierverstand.com Webseite einverstanden bist. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie