Newsletter

erhalte eine Info wenn die Haustierstatistik aktualisiert wurde

Mail-Adresse*

Funktionsweise

Grundsätzlich ist zu sagen, dass der Rechner keine 100%ig korrekten Zahlen liefern kann, aber er gibt einen guten Einblick darüber was in etwa das jeweilige Haustier kostet.


Für wen ist der Haustierrechner?

Im Grunde für jeden, egal ob man den Preisunterschied zwischen Barf und industriellem Futter wissen möchte, oder einfach eine Übersicht wünscht.
Wenn man also wissen möchte wie viel eigentlich ein Hund kostet, oder wie hoch die laufenden Kosten einer Katze sind kann diesen Rechner verwenden.

Ich glaube das der Rechner perfekt für Haustier-Erstbesitzer ist, denn gerade Laien unterschätzen sehr häufig die Kosten und die Tiere werden dann wieder im Tierheim abgegeben.

Als Hundetrainer ist es mir leider nicht zum ersten mal passiert, das Hunde aufgrund unterschätzter Kosten wieder abgegeben worden sind. Gerade größere Rassen sind teuer und wenn man dann noch überlegen muss wo man am besten spart, sollte man eher zu einer kleineren Rasse greifen bzw. ganz auf einen Hund verzichten.


Wie funktioniert der Rechner?

Der Rechner berücksichtigt neben Größe, Gewicht und Rasse auch die Stadt für die Summenbildung.
Du sagst z.B. dem Rechner das du einen Rottweiler mit 50kg hast und aus Lienz kommst.
Der Rechner weiß dann sofort wie viel dein Hund pro Tag essen sollte und berechnet die Futtermenge und die daraus resultierenden Kosten.
Auch die Steuer für Rottweiler in Lienz wird berechnet und das du z.B. ein größeres Geschirr brauchst und dieses daher auch etwas teuer ist. Da der Rottweiler ein Listenhund ist wird die Steuer in jenen Städten mit separaten Preisen für Listenhunde bersücksichtigt.

Bei der Summenbildung siehst du dann die einmaligen Kosten welche z.B. für das Trenngitter im Auto gelten. Weiters siehst du die monatlichen und die jährlichen Laufkosten welche dann noch eine laufende Jahressumme bilden.


Welche Daten werden für die Berechnung verwendet?

Gegenstände:

Für fast alle Gegenstände (z.B. Hundegeschirr, Spielzeug, Trenngitter usw.) welche man im Rechner anwählen kann wurden Durchschnittswerte verwendet.
Zum Beispiel habe ich den Preis für ein Hundegschirr in diversen Shops abgefragt und dann einen realistischen Durchschnitt errechnet.
Bei den Gegenständen wird auch die Größe der jeweiligen Rasse berücksichtigt, wobei hier immer von der durchschnittlichen Widerristhöhe von Rüden ausgegangen wird. Der Rechner kann bei Gegenständen also nicht zwischen Welpe und erwachsenem Hund unterscheiden.

Geografische Daten:

Die geografischen Daten werden hauptsächlich für die Hundesteuer benötigt, da hier von Stadt zu Stadt erhebliche Unterschiede sein können.
Zur Zeit sind für 919 Städte in Österreich und Deutschland die Steuerdaten hinterlegt. Die Erstdaten habe ich von zergportal.de.
Die österreichischen Städte habe ich selbst durch Anfragen an die jeweiligen Gemeinden bzw. online recherchiert.
Mittlerweile füge ich nur mehr neue Städte der Usereingaben hinzu und je nach Motivation wird die Eingabe manuell, online bzw. auf der Gemeinde nachkontrolliert.

Zusätzlich werden auch Listenhunde berücksichtigt welche bei einigen Gemeinden sogar um den Faktor 10 höher sind. Wenn eine Stadt nicht in der Datenbank hinterlegt ist, kann man die Steuer selbst eintragen, diese verwende ich dann um den Rechner zu aktualisieren, sodass dieser Ort dann zukünftig für andere Nutzer automatisch berechnet wird.

Arztkosten:

Hier habe ich aus den offiziellen Honorarlisten der Tierärzte einen Durchschnitt errechnet. Hier war der Durchschnitt nicht so leicht, denn z.B. eine Kastration für Katzen kann zwischen 80 und 300€ liegen, hier wird vor allem das Gewicht der Katze als Grundlage verwendet, welches auch im Rechner berücksichtig wird.
Man kann aber nicht sagen ab welchem Gewicht der Tierarzt den Preis erhöht, hier musste ich schätzen.

Futterkosten:

Die Futterkosten sind im Formular bewusst sehr einfach gehalten, im Hintergrund findet jedoch eine komplexe Berechnung statt.
Die Summe ergibt sich aufgrund der Tagesempfehlung, der Rasse, dem Gewicht und einem Futterkostendurchschnitt pro Kilogramm. Perfekt wäre natürlich die einzelnen Futtermarken zu integrieren, durch die ständig wechselnden Preise aber nicht durchführbar.


Die Summen weichen stark von meinen tatsächlichen Ausgaben ab

Wie Eingangs schon erklärt sind keine 100%igen Übereinstimmungen möglich, jedoch gibt der Rechner einen guten Überblick. Falls die Unterschiede jedoch sehr groß sein sollten würde ich mich um kurze Kontaktaufnahme freuen, sodass ich die Werte kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren kann.

Hier ein Beispiel für Hundegeschirre:
Es gibt z.B. billige Gechirre für wenige Euros, aber auch sehr teure für weit über 100€, theoretisch könnte man das zwar im Rechner berücksichtigen, aber dann muss der Besucher zu viele Eingaben machen.

Was aber berücksichtigt wird ist z.B. die Geschirrgröße welche abhängig von der Rasse ist. Es wird zwischen 6 verschiedenen Größen unterschieden, jede Größe hat einen Durchschnittspreis. Nun ist es z.B. so, dass mein Durchschnitt für das größte Geschirr bei etwa 50€ liegt, du aber vielleicht eine Sonderanfertigung für 300€ hast, hier weicht natürlich die Summe zum Schluss ab.

Was passiert mit den Daten welche ich eingebe?

Alle Eingaben sind vollkommen anonym, werden aber Zwecks Auswertung gespeichert und veröffentlicht.
Gespeichert werden lediglich die Eingaben, keine zusätzlichen Infos wie z.B. IP-Adresse usw. werden übermittelt.

Eine Auswertungsstatistik beinhaltet dann z.B. Daten wie:

  • Zeige die 10 teuersten Bundesländer hinsichtlich Hundesteuer.
  • Vergleiche den Anteil der Listenhunde Berlin zu Hamburg, oder Wien zu Innsbruck.
  • Welches Futter wird wo am meisten gefüttert?
  • Wie viel Prozent der Hundebesitzer nehmen einen Hundetrainer in Anspruch?
Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 
 
Tierverstand e.U. // A-9900 Lienz
Telefon: 0650/400 18 87 // Email: info@tierverstand.com
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfahrst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der tierverstand.com Webseite einverstanden bist. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie