Social Walks

Lernspaziergänge unter Berücksichtigung der Individualdistanz und sozialem Lernverhalten des Hundes.


Leistung

  • geführter Leinenspaziergang
  • Übungen zum Grundgehorsam
  • Hundebegegnungen erfolgreich meistern lernen
  • Erklärung diverser Managementmethoden
  • Suchspiele
  • den Hund besser verstehen lernen
  • Erklärung der Körpersprache vom Hund
  • Alltagsübungen (z.B. Stadtbesuch, Feld und Wald...)



Voraussetzung & Teilnahmebedingungen:

  • Absolviertes Erstgespräch
  • Hund mit Geschirr
  • 3-5 Meter Leine (keine Rollleine)
  • hochwertige*, kleine weiche Leckerchen (z.B.: Käse, Wurst, gekochtes geschnittenes Herz, gekochtes geschnittenes Fleisch)
  • 1-2 Spielzeuge (z.B.: Beisswurst, Ball, Tau, Wubba, Fun Mot)
  • Aufmerksamkeitssignal sollte dem Hund bekannt sein (z.B.: „Schau“, Zungenschnalzen)

*Beim Social Walk werden deswegen kleine weiche hochwertige Leckerchen verwendet, weil gegebenenfalls viele davon benötigt werden und der Hund kleine weiche Leckerchen leicht schlucken kann. Die Aufgabe beim Social Walk ist für manche Hunde nicht ganz einfach, deswegen wird mit einer hohen Wertigkeit von Belohnungen trainiert.


Ziel:

Das Ziel des Social Walks ist es, dass sich der Hund angemessen in Gegenwart anderer Hunde und Menschen benimmt, ohne dass er Frust erlebt. Vordergründig geht es um das soziale Verhalten und das gute Benehmen in Alltagssituationen. Es werden auch kleinere Spiele und Aufgaben während des Social Walks stattfinden.

Auf stressfreies Lernen lege ich großen Wert und es werden nicht mehr als 3-5 Teilnehmer pro Spaziergang teilnehmen, um jedem Team gerecht werden zu können.
Zu große Lernschritte erzeugen Frust, da der Hund immer wieder erleben muss, dass er den Aufgaben nicht gewachsen ist. Zu rasche Einführung verschiedener Ablenkungsreize, freudvoller wie negativer Stress und/oder eine nicht angepasste Motivationslage (Unter- oder Übermotivation) beeinträchtigen Lernvorgänge ebenfalls beträchtlich.

Dorothee Schneider, Die Welt in seinem Kopf – Lernverhalten von Hunden, 2000
Wichtig ist es, dass die Teilnehmer sich gut gegenseitig beobachten und die Abstände langsam verringert werden. Am Anfang können diese Abstände auch sehr groß sein und öfter dauert es eine Weile oder auch mehrere Spaziergänge bis die Abstände verringert werden können. Der Ablauf sollte so stressfrei wie möglich sein, unter Stress stellt sich kein Lerneffekt ein, deswegen ist es sehr wichtig, die Regeln einzuhalten und die Abstände am Anfang groß zu halten.

Kosten:

2 Personen3 Personen4 Personen5 Personen
20 € 15 € 15 € 15 €


Termine:

auf Anfrage


Social Walk
 
 
Tierverstand e.U. // A-9900 Lienz
Telefon: 0650/400 18 87 // Email: info@tierverstand.com
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfahrst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der tierverstand.com Webseite einverstanden bist. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie