Newsletter

damit du keinen Artikel mehr verpasst

Mail-Adresse*

Urlaub mit dem Haustier

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.

Quelle: Urians Reise um die Welt, Matthias Claudius, deutscher Dichter (1740 - 1815)
Sommerzeit ist Urlaubszeit, nur was macht man mit dem Haustier?
Mitnehmen, zu Hause lassen und ein Bekannter kümmert sich darum, oder in eine geeignete Tierpension geben?


Oft begleitet uns der geliebte Vierbeiner auf Reisen und damit es keine unschönen Erinnerungen gibt, müssen Tiere im Auto gut gesichert sein. Dies kann bei einem Bremsverfahren, oder einem Unfall das Leben des Tieres und auch des Menschen retten.

Die Sicherung des Haustieres im Auto

Es gibt mehrere Möglichkeiten das Tier im Auto zu sichern. Bei kleineren Hunden, Katzen oder Kleintieren ist es am Besten und am Einfachsten sie in Transportboxen mitfahren zu lassen. Diese werden fest am Beifahrersitz, oder Rücksitz angeschnallt.
Diese Boxen können auch im Fußraum gut und sicher platziert werden. Die Tiere sollten schon vor der Fahrt an die Box gewöhnt werden. Im Idealfall sehen sie dann ihre Box als sicheren Rückzugspunkt in dem sie Ruhe finden, die Reise wird dadurch um einiges entspannter für Mensch und Tier.
Tiere welche im Auto ungesichert sind können bei Unfällen, oder Bremsvorgängen zum Wurfgeschoss werden und das ist nicht nur für das Tier lebensgefährlich!

Sicherungsbeispiele:
  • eine stabile Transportbox
  • Trenngitter, welches den Fahrerraum vom Kofferraum trennt
  • Angurten mit speziellem Geschirr und Adapter zum Anschnallen
Haustiere gelten vor dem Gesetz als Gegenstand und müssen laut Straßenverkehrsordnung gesichert werden, egal wie kurz oder lang die Fahrt ist.Damit das Auto beim Tiertransport nicht verschmutzt, gibt es spezielle Schutzdecken. Es gibt auch spezielle Decken in U-Form diese bieten keinen Schutz bei einer Vollbremsung, trotzdem sind sie empfehlenswert um die Polster-Garnitur im Auto vor Nässe und Schmutz zu schützen.

Ein weiterer Punkt beim Tiertransport der häufig unterschätzt wird, ist das sich aufheizende parkende Auto. Aus diesem Grund darf man Tiere bei dementsprechenden Temperaturen (ab ~ 20°) nie alleine im Auto lassen. Auch bei kurzen Aufenthalten im Schatten, sollte das Tier im Auto vermieden werden. Jedes Jahr sterben auf diese Weise unnötig einige Tiere. Ab 20 Grad C erhöht sich in den ersten 10 Minuten die Temperatur im Auto um circa weitere 10° C.
Bei 30° C Außentemperatur wären das in 10 min. 40° C im Auto.


Urlaubshinweise bei Katzen

Bei reisenden Katzen gibt es häufig das Problem, dass sie die Transportbox mit der Fahrt zum Tierarzt verknüpfen. Auch Katzen können lernen, ihre Box als sicheren Rückzugsort anzuerkennen. Wenn die Katze mit auf Reisen kommt, ist es ratsam die Mieze schon von klein auf daran zu gewöhnen.
Meiner Ansicht nach macht es aber mehr Sinn die Katzen zu Hause zu lassen, da sie sich in ihrem gewohnten Territorium am wohlsten fühlen. Im Idealfall sollte sich die Betreungsperson 1-2 Stunden / Tag mit den Katzen beschäftigen.

Urlaubshinweise bei Hunden

Hunde sollten im Gegensatz zu Katzen nicht alleine zu Hause gelassen werden, weil sie den Menschen als Sozialpartner benötigen und nicht so unabhängig wie Katzen sind.
Hunde lieben neue Umgebungen und Gerüche und reisen meistens gerne mit ihrem Besitzer und genießen die gemeinsame Zeit.
Die meisten Hunde fahren gerne mit dem Auto mit und haben auch keinerlei Probleme mit längeren Fahrten. Voraussetzung für eine angenehme Fahrt sind genügend lange Pausen.

Haustiere im Ausland

Bei Reisen ins Ausland muss man den europäischen Heimtierausweis mitnehmen, seit 2011 muss auch die Mikrochipnummer eingetragen sein.

Im Heimtierausweis ist folgendes notiert:
  • Name und Anschrift des Halters
  • Mikrochipnummer
  • Impfungen, wobei die Tollwutimpfung Plicht ist
  • Foto vom Tier und alle Eckdaten wie Name, Geschlecht, Alter und markante Merkmale

Der Ausweis ist Pflicht für Hunde, Katzen und Frettchen, wenn diese innerhalb der EU reisen. Den “Reisepass für Tiere” bekommt man bei jedem Tierarzt.

Je nach Urlaubsland muss man auch unterschiedliche Einreisebestimmungen einhalten, deshalb ist es wichtig sich schon vorher zu informieren.
Es muss ebenfalls vorher mit der Unterkunft geklärt werden ob Tiere erlaubt sind. Tiere sind nicht überall geduldet und meistens kostet der Hund extra, oder zumindest die Endreinigung der Zimmer wird teurer, wenn ein Vierbeiner mit dabei ist.
 
Auch an die Parasitenprophylaxe muss man vor dem Urlaubsantritt denken, gerade wenn die Reise in den Süden geht.
Dort gibt es andere Parasiten und Krankheiten wie im Inland, welche unseren Tieren gefährlich werden können. Krankheiten werden meistens durch Zecken oder Mücken übertragen, hier gilt es ausreichend vorzubeugen und mit dem Tierarzt Rücksprache zu halten.
 
Wenn alles geklärt und die Fahrt gut geplant wird, steht einer entspannten Reise nichts mehr im Wege und ich wünsche euch einen schönen Urlaub mit dem Haustier.

urlaub-mit-dem-haustier

schöne Reiseziele

Wien:

Man muss nicht immer das Land verlassen um Urlaub zu machen. Unsere Bundeshauptstadt hat z.B. den größten Grün-Anteil aller europäischen Metropolen und ist daher ein schönes Reiseziel für Mensch und Hund. Ich selbst habe einige Jahre mit meinen 2 Hunden in Wien gewohnt und hatte eine schöne Zeit.

Sehr viele Grünflächen, dutzende Parks, der Wienerwald, die Donauinsel, sowie das Erholungsgebiet Wienerberg sind ideal um gemeinsam frische Luft zu schnuppern.
In Wien gibt es einige Hotels welche sich auf Gäste mit Hunden spezialisiert haben, eines davon ist das Hotel Franzenshof im 2ten Bezirk.
In unmittelbarer Nähe des Hotels befindet sich der Augarten, sowie der Wiener Prater wo sich auch das Riesenrad befindet. Im Wiener Riesenrad dürfen auch Hunde mitfahren und in der Nähe befinden sich große Hundezonen wo die Vierbeiner Gassi gehen können. Auch die Donauinsel, sowie die alte Donau sind vom 2ten Bezirk schnell zu erreichen und sind beliebte Ausflugsziele.

Hinweis:
In Wien gibt es ein spezielles Hundegesetz wo diverse Rassen einen Maulkorb tragen und angeleint sein müssen.
 
 
Tierverstand e.U. // A-9900 Lienz
Telefon: 0650/400 18 87 // Email: info@tierverstand.com
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfahrst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der tierverstand.com Webseite einverstanden bist. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie